ANTI LITTERING – PRO MARINA

An einem sonnigen Tag im Juni dieses Jahres wollte ich mir eigentlich nur einen schönen Tag auf meiner Lieblingswiese bei Basel machen.

Kinder spielten auf dem angrenzenden Spielplatz, Leute fuhren mit ihren Velos rum, gingen Gassi mit den Hunden, trafen Freunde und genossen den Tag. Eine wunderschöne Idylle, doch etwas wesentliches störte.

Auf der Wiese, der Treppe und dem Gehweg lag überall Müll rum. Grillreste, leere Chipspakungen, PET-Flaschen, Plastiktüren, Bierflaschen und sogar Scherben wurden einfach liegen gelassen.

Da ich diesen Anblick nur schwer ertrage, habe ich mich dazu entschieden, den Müll weg zu räumen. Ein entsprechendes Foto und ein kurzer wutentbrannter Text dazu wurde auf Facebook veröffentlicht, und so nahm die Geschichte ihren Lauf.

Über 1‘200 mal wurde mein Beitrag geteilt, es wurde fleissig kommentiert und diskutiert. Der

Beitrag ist schweizweit auf viel Zustimmung gestossen, und auch die Medien wurden darauf aufmerksam. In dieser Zeit wurde ich regelrecht von Mails überflutet, eines davon kam von der IGSU, über welches ich mich ganz besonders gefreut habe.

Tage später wurde ein Treffen vereinbart, bei welchem ich zur Ehrenbotschafterin 2015 der

IGSU ernannt wurde. In dieser ganzen Zeit wurde die Geschichte vom mehreren Zeitungen publiziert, Fernsehsender haben darüber berichtet, und auch zu einem Radiointerview wurde ich eingeladen.

Dank all den Leuten, die den Beitrag geteilt, geliked und kommentiert haben und auch dank den Medien, welche über die Geschichte und das Thema Littering berichtet haben, konnten wir alle ein weiteres Mal erfolgreich auf das Problem Littering aufmerksam machen. Die Geschichte hat eine Basis geschaffen, auf welcher wir aufbauen können und sollten! Der Wille der Bevölkerung, das Problem nun langsam aber sicher in den Griff zu kriegen, ist definitiv da.

Jeder einzelne von uns kann die Schweiz dabei unterstützen, die Kosten von über 200 Mio CHF zu reduzieren, welche uns das Litteringproblem jährlich kostet. Jeder einzelne von uns kann der Um- und Tierwelt einen Gefallen tun, indem er den Müll einfach in die dafür vorgesehenen Abfalleimer wirft. Jeder einzelne von uns kann dazu beitragen, die Welt ein bisschen sauberer zu machen.
 
-2

Unsere Partner