Vom Schwein zum Shrimp

Die Lage unseres Hofes am Stadtrand von Burgdorf ist ideal für den Direktverkauf. Die Schweinezucht in den alten Ställen, gestaltetete sich jedoch immer schwieriger. Ein Ausbau mit angepasstem Lüftungssystem war mit den tiefen Marktpreisen unmöglich. Deshalb waren wir lange Jahre auf der Suche nach einer geruchsneutralen Lösung, um die bestehenden Ställe anders nutzen zu können.
 
Die Idee Shrimps zu mästen, begleitete uns lange Zeit. Unser Wunsch, das entsprechende Knowhow von erfahrenen Personen zu übernehmen, ging erst 2013 in Erfüllung, als wir in der USA fündig wurden. Nachdem wir uns vor Ort ein Bild machen und das Wissen aneignen konnten, entschieden wir uns zum Kauf einer Lizenz. 2014 verliessen die letzten Schweine die Ställe, welche wir dann für die künftigen Bewohner umbauen mussten. Die Fenster wurden verdunkelt, Wände und Decken isoliert. Becken wurden aufgestellt, mit unserem Quellwasser befüllt, beheizt mit der dazu neu errichteten Solaranlage, welche notfalls mit der bestehenden Holzschnitzelheizung (aus eigenem Wald) ergänzt werden kann.
 
Umbau2

alter Schweinestall

 
CIMG1057Neuer Stall
 
Im Mai 2015 setzten wir erstmals Shrimp-Postlarven in die mit Salz angereicherten Wasserbecken aus. Bereits im August genossen wir dann im familiären Rahmen die ersten, eigenen Shrimps.
 
Poster 3 Aemme Shrimp
 
Dies war auch der Moment, wo wir entschieden, unser Projekt im Oktober 2015 der Öffentlichkeit vorzustellen.
Wir, Fritz, Irene, Christian und Jürg Kunz, sind mit Aemme Shrimp der erste Pilotbetrieb der Aquafuture Switzerland Gmbh, welche sich zum Ziel gesetzt hat, vielen Schweizer Bauernbetrieben einen alternativen Betriebszweig zu eröffnen. Lokal produzierte Shrimps, in leerstehenden
Oekonomiegebäuden…Das Konzept haben wir in der Pilot II Anlage gefestigt und ab Ende Dezember 2016 werden wir es weiteren Landwirtschaftsbetrieben als Lösung anbieten können.
 
Aemme Shrimp gehören zur Art der Weissfuss Shrimp (Litopenaeus vannamei, engl Pacific White Shrimp). Es braucht ca. 5 Monate bis die Shrimps die optimale Grösse erreicht haben,
um als Delikatesse genossen zu werden. Sie sind dann zwischen 20 und 28 Gramm schwer. Das rund 28 Grad Celsius warme Wasser, ist angereichert mit Salz, wird laufend umgewälzt und belüftet, es wird nicht ersetzt, sondern nur mit Frischwasser ergänzt. Wir verwenden kein Antibiotika und keine anderen Zusatzstoffe.
 
Der Verkauf der regionalen Aemme Shrimp erfolgt direkt ab Hof auf Vorbestellung auf der unserer Website und gleichzeitig an die ausgewählte Gastronomie in der Region.
 
CIMG3803
 
Interessierten Besuchern ermöglichen wir einen Einblick in unsere Anlage und gleichzeitig können sie sich im Anschluss an die Führung von der Qualität unserer Shrimps überzeugen.
 
Irène Kunz

Jan Ramseyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Partner